Spanisches Erbrecht

Unsere bisherigen Veranstaltungen

  • Forum: Werterhalt für Spanien-Deutsche

  • Etwa alle 6 Monate veranstalten wir das Forum „Werterhalt für Spanien-Deutsche“ in Barcelona mit aktuellen Themen. Am 25. April 2016 findet das nächste Forum statt. Die zwei Hauptvorträge befassen sich mit Gestaltungsvorschlägen im Rahmen der neuen Erbrechtsverordnung und mit der aktuell sehr bewegten Lage der Weltfinanzmärkte.

    Als Ergänzung zu diesem Vortrag bieten wir am Dienstag Vormittag, den 26. April 2016, in den Räumlichkeiten von Voelker & Partner die Möglichkeit, persönliche Themen in Gesprächsterminen mit den Referenten zu vertiefen. Die Anmeldung dazu erfolgt nach dem Vortrag am 25. April.

    Themen:

    Teil 1: Erbrecht für Spanien-Deutsche – Akuter Handlungsbedarf aufgrund geänderten EU-Rechts –
    Teil 2: Finanzmärkte im Seegang? Ansätze zur Wetterfestigkeit

    Referenten:
    Dr. Hans Hammann, VOELKER
    Ingrid Llorens Memmer, VOELKER
    Dr. Michael Fabricius, CIIA, Fabricius Vermögensverwaltung GmbH
    Philipp Dyckerhoff, Finanzberater, Pecunia Consult

    Termin:
    25.04.2013, 19:00 Uhr (ct)

    Ort:
    K&K Hotel Picasso
    Paseo Picasso, 26
    Barcelona (Kostenlose Parkmöglichkeit in der Tiefgarage des Hotels)

    Anmeldung bitte per Mail (info@kdf-online.org) unter Angabe von Name, Anschrift und Telefon.

    Zur ausführlichen Beschreibung hier.

  • Die richtige Vorsorge für Deutsche in Spanien

  • Referenten:
    Dr. Jochen Beckmann, Rechtsanwalt und Abogado, VOELKER
    Philipp Dyckerhoff, Finanzberater, PECUNIA CONSULT

    Termin:
    11.02.2013, 18:00 Uhr

    Ort:
    Restaurant Barazzo, Empuriabrava

    Was verbirgt sich hinter Begriffen wie Vorsorge- und Patientenverfügung? Wann ist eine Vorsorgevollmacht sinnvoll oder sogar dringend erforderlich, z.B. für Ehegatten oder Alleinerziehende? In welchem Fall ist eine deutsche wann eine spanische Vollmacht notwendig? Welche Versicherungen brauchen Deutsche in Spanien? Wie gestalte ich die Altersvorsorge "zwischen" Deutschland und Spanien?

    Die juristische Seite zur Vorsorge behandelt Rechtsanwalt Dr. Jochen Beckmann von der Kanzlei Voelker. In einem weiteren Teil des Vortrags spricht Finanzberater Philipp Dyckerhoff über private Versicherungsthemen, wie Krankenversicherung, Privathaftpflicht- und andere Sachversicherungen aber auch Finanzthemen, wie Altersvorsorge, Geldanlage und Steuer "zwischen" Deutschland und Spanien.

  • Die richtige Vorsorge für Deutsche in Spanien

  • Referenten: Dr. Jochen Beckmann, Rechtsanwalt und Abogado, VOELKER
    Philipp Dyckerhoff, Finanzberater, PECUNIA CONSULT
    Dr. Hans Hammann, Fachanwalt für Erbrecht, Wirtschaftsmediator (DIRO), VOELKER

    Termin:
    29.10.2012, 19:00 Uhr
    28.01.2013, 19:00 Uhr

    Ort:
    Deutsche Schule Barcelona

    Was verbirgt sich hinter Begriffen wie Vorsorge- und Patientenverfügung? Wann ist eine Vorsorgevollmacht sinnvoll oder sogar dringend erforderlich, z.B. für Ehegatten oder Alleinerziehende? In welchem Fall ist eine deutsche wann eine spanische Vollmacht notwendig? Welche Versicherungen brauchen Deutsche in Spanien? Wie gestalte ich die Altersvorsorge "zwischen" Deutschland und Spanien?

    Die juristische Seite zur Vorsorge behandeln die beiden Rechtsanwälte von Voelker, Dr. Hans Hammann und Dr. Jochen Beckmann. In einem weiteren Teil des Vortrags spricht Finanzberater Philipp Dyckerhoff über private Versicherungsthemen, wie Krankenversicherung, Privathaftpflicht- und andere Sachversicherungen aber auch Finanzthemen, wie Altersvorsorge, Geldanlage und Steuer "zwischen" Deutschland und Spanien.

Die häufigsten Fragen zur spanischen Erbschaftssteuer

Ausführliche Informationen zur Erbschaftssteuer in Spanien finden Sie hier: Weiter

Die häufigsten Fragen zu deutsch-spanischen Geschiedenen- und Patchwork-Testamenten

Internationale Nachfolge- und Testamentsplanung gleicht einem Mobile mit etlichen Armen. Noch anspruchsvoller wird es bei Geschiedenen- und Patchworksituationen, nämlich wenn die Folgen einer Scheidung und gegebenenfalls einseitige Abkömmlinge aus vorangegangenen Ehen zu berücksichti-gen sind. Die Fragen lauten dann nicht nur, welches Erb- bzw. Erbschaftsteuerrecht anzuwenden ist und welche Gestaltungsmöglichkeiten sowie -grenzen sich hieraus ergeben. Zu berücksichtigen sind dann auch Unterhalts-, Sorgerechts- und zusätzliche Pflichtteilsüberlegungen. Weiter