Abfindung

Ein gesetzlicher Anspruch auf Zahlung einer Abfindung besteht nach § 1 a Abs. 1 KSchG dann, wenn der Arbeitgeber dem zu kündigenden Arbeitnehmer für den Fall, dass er keine Kündigungsschutzklage erhebt, eine Sozialabfindung in Höhe eines halben Bruttomonatsgehalts pro Beschäftigungsjahr verspricht.

Ferner besteht ein gesetzlicher Abfindungsanspruch im Fall der Auflösung des Arbeitsverhältnisses durch das Arbeitsgericht auf Antrag gem. §§ 9, 10 KSchG, was aber in der Praxis eher selten vorkommt.

Außerhalb dieser beiden Sonderfälle ist ein Abfindungsanspruch gesetzlich nicht vorgesehen. Nichtsdestotrotz enden eine Vielzahl von Kündigungsschutzprozessen mit einer Einigung über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses und der Zahlung einer Abfindungssumme für den Verlust des Arbeitsplatzes. Die Höhe der Abfindung orientiert sich an den jeweiligen Erfolgsaussichten; es hat sich jedoch eine Faustformel von einem halben Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr bewährt. Sofern die Chancen im Prozess für den Arbeitnehmer besser sind als für den Arbeitgeber, kann die Abfindung im Einzelfall auch deutlich höher oder — im umgekehrten Fall — deutlich niedriger ausfallen.

Mehr Infos? Mailen Sie uns: arbeitsrecht@voelker-gruppe.com

VOELKER & Partner
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater mbB

info@voeker-gruppe.com
www.voelker-gruppe.com

 voelker-partner-mbb

Standort Reutlingen
Am Echazufer 24, Dominohaus
D-72764 Reutlingen
T +49 7121 9202-0
F +49 7121 9202-19
reutlingen@voelker-gruppe.com
Standort Stuttgart
Löffelstraße 46
D-70597 Stuttgart
T +49 711 2207098-0
F +49 711 2207098-35
stuttgart@voelker-gruppe.com
Standort Balingen
Hauptwasen 3
D-72336 Balingen
T +49 7433 26026-0
F +49 7433 26026-20
balingen@voelker-gruppe.com