Was passiert mit laufenden Finanzierungen?

Aufgrund des Ausbruches des Coronavirus haben viele Unternehmen in unserer Region die Produktion verringert oder gestoppt, Projekte werden nicht mehr fortgeführt, Einkaufssperren werden verhängt. Das Auftragsvolumen der Zulieferer-Unternehmen bricht immer mehr ein, geplante Umsatzzahlen können schon jetzt absehbar nicht mehr erreicht werden. Mitarbeiter müssen Überstunden abbauen oder gehen in Kurzarbeit.

Sowohl auf der Seite der Finanzinstitute als auch auf Seiten der Unternehmen besteht eine hohe Unsicherheit, wie in Zeiten sinkender Unternehmenserträge bzw. sinkender Einnahmen im Zusammenhang mit laufenden Finanzierungen gehandelt werden kann. Die bankrechtliche Abteilung von VOELKER ist darauf eingestellt, Banken und Sparkassen sowie Unternehmen über sämtliche rechtlichen Möglichkeiten im Zusammenhang mit laufenden Finanzierungen oder Überbrückungsfinanzierungen zu beraten.