Dr. Christian Lindemann, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Kurzlebenslauf

Geboren 1968 in Stuttgart, Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Leuven/Belgien, seit 1998 Mitglied der Kanzlei, 2003 Aufnahme als Partner.

Mitglied der Practice Group „EuroBusinessLaw“ im internationalen DIRO-Anwaltsnetzwerk, Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht und der International Bar Association sowie Mitglied des Vereins zur Förderung der Biotechnologie.

Empfohlen im „JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/19“.

Beratungsfelder

  • Vertrags- und AGB-Recht
  • Wirtschafts- und Unternehmensrecht mit den Schwerpunkten Wettbewerbsrecht und gewerblicher Rechtsschutz
  • Handels- und Vertriebsrecht
  • Technologierecht

Veröffentlichungen

  • Lindemann, Bauer - Fabrikverkauf, Lagerverkauf, Hersteller-Direkt-Verkauf und Factory Outlet in: Wettbewerb in Recht und Praxis 2004, 45
  • Linnebacher, Lindemann - Übersicht über das nationale und internationale Markenrecht, 1999
  • Anfechtung wegen Irrtums trotz Verletzung der kaufmännischen Sorgfaltspflicht? - Anmerkung zu Urteil des LG Tübingen JZ 1997, 314
  • Schutzrechtsverletzungen beim Güterexport in die USA und ihre Verfolgung durch die US International Trade Commission (USITC) nach § 337 Tariff Act (mit Dr. Christoph Ann, LL.M.) in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte 1996, 4
  • Verwirkungsklauseln zur Verstärkung von Anordnungen des Erblassers für die Erbengemeinschaft, 1996

Vergangene Vorträge

12.03.2020
(VOELKER & Partner mbB; VOELKER & Partner mbB Dominohaus, Am Echazufer 24, 72764 Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken)
20.11.2019Rahmenveranstaltung: 25. Reutlinger Arbeitsrechtsforum
(VOELKER & Partner mbB; VOELKER & Partner mbB Dominohaus, Am Echazufer 24, 72764 Reutlingen)
(Kathrin Völker, Veronika Klein, Nadine Kirsch, Stephan Binsch, Dr. Christina Blanken, Dr. Christian Lindemann, LL.M.)
07.05.2019Rahmenveranstaltung: 1. Mini-Sympsium Medizinprodukte 2019
(VOELKER & Partner mbB, Schrack & Partner, novineon CRO & Consulting ltd; Tübinger Straße 26, 70178 Stuttgart)
(Dr. Ulrike Brucklacher, Dr. Christian Lindemann, LL.M.)
17.10.2017
(VOELKER Reutlingen; Reutlingen, Dominohaus, Am Echazufer 24)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken, Dr. Gerrit Hötzel, Dr. Julian Bubeck)
04.10.2017
(VOELKER & Partner mbB + Schrack & Partner + novineon; Reutlingen)
(Dr. Ulrike Brucklacher, Dr. Christian Lindemann, LL.M.)
23.09.2017Rahmenveranstaltung: IHK Zertifikatslehrgang Vertriebsmanager
(IHK Reutlingen; Hindenburgstraße 54, 72762 Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken, Kathrin Völker)
22.09.2017Rahmenveranstaltung: IHK Zertifikatslehrgang Vertriebsmanager
(IHK Reutlingen; Hindenburgstraße 54, 72762 Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken, Kathrin Völker)
17.07.2017Rahmenveranstaltung: Workshopreihe der Projekte BioHyMed und Boost4Health
(BioMedTech e.V (Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik); NMI, Markwiesenstraße 55, 72770 Reutlingen)
16.05.2017
(VOELKER Stuttgart; Stuttgart, Das Gerber)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken, Dr. Gerrit Hötzel, Dr. Julian Bubeck)
15.10.2016
(IHK Reutlingen; Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken)
14.10.2016
(IHK Reutlingen; Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Christina Blanken)
29.06.2016Rahmenveranstaltung: Mini-Symposium Medizinprodukte 2016
(VOELKER & Partner mbB, Schrack & Partner, novineon Healthcare Technology Partners GmbH; Reutlingen)
(Dr. Ulrike Brucklacher, Dr. Christian Lindemann, LL.M.)
27.10.2015Rahmenveranstaltung: Mini-Symposium Medizinprodukte
(VOELKER & Partner mbB, Schrack & Partner, novineon; Reutlingen)
(Dr. Christian Lindemann, LL.M., Dr. Ulrike Brucklacher)

Aktuelle Beiträge

  • Qualitätssicherungsvereinbarungen mit Händlern von Medizinprodukten
  • Durch die Verordnung (EU) 2017/45 über Medizinprodukte (kurz: MDR) werden erstmals regulatorische Pflichten für Händler von Medizinprodukten fest gelegt. Der europäische Gesetzgeber verfolgt mit dieser Verordnung das Ziel eines reibungslos funktionierenden Binnenmarktes mit Medizinprodukten bei gleichzeitiger Gewährleistung der Qualität und Sicherheit zum Schutz der Gesundheit der Patienten, Anwender und Dritter. [mehr …]
  • Qualitätssicherungsvereinbarungen zwischen Lieferanten und Herstellern von Medizinprodukten
  • Für Hersteller fordert die Verordnung (EU) 2017/45 über Medizinprodukte (kurz: MDR), dass diese über ein Qualitätsmanagementsystem und ein System zur Überwachung nach dem Inverkehrbringen verfügen müssen, welche an der Risikoklasse und der Art des betreffenden Produkts angepasst sein sollen. Des Weiteren muss ein Risikomanagementsystem und ein System für die Meldung von Vorkommnissen und Sicherheitskorrekturmaßnahmen im Feld einrichtet werden. Durch diese hohen Anforderungen an Qualität und Sicherheit von Medizinprodukten, sollen allgemeine Sicherheitsbedenken gerade hinsichtlich dieser Produkte ausgeräumt werden. [mehr …]
  • Liefer- und Produktionsverträge: Lieferpflicht, Abnahmepflicht und Pflicht zur Bezahlung trotz der Schwierigkeiten durch die Corona-Krise?
  • Was gilt, wenn Teile bestellt wurden, die nicht mehr benötigt werden, weil die eigene Produktion stillsteht, oder weil die eigenen Kunden nichts mehr abnehmen werden? Muss man umgekehrt Waren produzieren, von denen man schon ahnt oder weiß, dass der Kunde sie nicht abnehmen wird oder nicht bezahlen kann? Muss man vereinbarte Vorauszahlungen leisten, obwohl schon klar ist, dass der Vertragspartner nicht liefern oder produzieren kann? [mehr …]
  • Vorkommnisse — Härtetest für das Risikomanagement
  • Kein Medizinprodukt ist frei von Risiken. Der Umgang mit Todesfällen und schwerwiegenden Auswirkungen auf den Gesundheitszustand von Patienten stellt die Unternehmen in einer Zeit großen politischen und gesellschaftlichen Drucks auf die Medizintechnik vor immer größere Herausforderungen. Diese Entwicklung stellt höchste Ansprüche an die in- und ausländische Kommunikation mit Behörden, Händlern und Anwendern und erfordert ein durchdachtes Krisenmanagement, bei dem das Risikomanagementsystem des Herstellers im Mittelpunkt steht. Ein Überblick über bestehenden und kommenden Pflichten und Haftungsrisiken wurde im Rahmen des Mini-Symposiums Medizinprodukte 2016 am 29. Juni in Reutlingen gegeben. [mehr …]
  • Aktueller Handlungsbedarf zur Umstellung von Lieferverträgen